immobilienbewertung online

immobilienbewertung online


www.immoberater-online.de,Fragebogen-Immobilienbewertung

  Leistungsprofil-Übersicht..       



 Grundsätzliches...


Die Marktwertermittlung einer Immobilie, ist von der Marktpreisermittlung mobiler Güter
(z.B. Auto-Schwacke-Liste), zu unterscheiden. Instrumente zur Wertbestimmung, wie z.B.
Kaufpreissammlungen, die vergleichsweise bei Konsumgütern hauptsächlich zur Anwendung
kommen, sind bei der Immobilienbewertung meist nur als Hilfsmittel tauglich. Kennzeichnend
für den Grundstücksmarkt ist eine geringe Fluktuation bei den Eigentumsverhältnissen.
Vor diesem Hintergrund ist die Wahrscheinlichkeit, mittels Kaufpreissammlung, zutreffende
Vergleichsobjekte,  mit einer identischen Ortslage und Ausstattung, vorzufinden, im Regelfall
gering. Deshalb ist eine Verkehrswertermittlung i.S.v.§ 194 BauGB, stets zu bevorzugen, da
sie dem Anwender ein  Modell  zur Verfügung stellt, den Wert einer Immobilie nach einheit-
lichen und nachvollziehbaren Kriterien, darzustellen. Eine Begutachtung vor Ort, ist hierzu in
vielen Fällen, insbesondere bei Gebäudeschäden oder bei gravierenden Instandhaltungs-
rückstau unerläßlich... 

 

  Gegenstand und Grenzen einer Online-Bewertung.....

Nicht in jedem Fall ist eine Datenerhebung  vor Ort, durch einen Gutachter, notwendig. Ist der Erhaltungszustand des Gebäudes  durchschnittlich, d.h.ohne Gebäudeschäden oder gravierenden Instandhaltungsrückstau und entspricht der Roh.- und Innenausbau den marktüblichen Standards, ist das Ergebnis einer Online-Immobilienbewertung als Richtwert , z.B. bei Kaufpreisverhandlungen, ebenfalls geeignet.

Die Online-Immobilienbewertung ist eine  Art der Bewertung, die im Gegensatz zum klassischen Verkehrswertgutachten ohne Ortsbesichtigung auskommt, jedoch in der Vorgehensweise und im Umfang, den gleichen Grundsätzen eines Verkehrswert-
gutachtens i.S.v. § 194 BauGB i.V.m.§§ 1 WertV ff. entspricht, nämlich.....

• Alle bewertungsrelevanten Daten sind Bestandteil eines Fragebogens

• Individuelle Bewertung  mittels aktueller Daten der Fachbehörden

• Dokumentation des Bewertungsvorgangs mit Erläuterungen

Grenzen einer Online-Immobilienbewertung

Da bei einer Online-Wertermittlung die Datenerhebung  vom Auftraggeber stammt
und nicht von einer unabhängigen Person verfasst wurde, kann eine Expertise,
die mittels Online-Datenerhebung, angefertigt wurde, nicht als Gutachten gegenüber
Dritte
benützt werden. Das Ergebnis einer Gebäudebewertung, via Internet, soll dem
Auftraggeber als Richtwert und Orientierungshilfe dienen, jedoch  kein Gutachten ersetzen !


  Geeignete Objekte für eine Online Bewertung...

  Positivliste für eine Online-Immobilienbewertung :

Folgende Gebäudearten u.-Eigenschaften sind für eine Online-Bewertung geeignet...

Ein.-/Zweifamilienhäuser, Doppelhaushälften, Reihenhäuser
mit einer durchschnittlichen Wohn.- u. Nutzfläche, d.h. bis 400 m²
in einem durchschnittlichen Erhaltungszustand und mit einer
durchschnittlichen Grundstücksgröße, d.h. bis zu 1000 m².
   Negativliste bzgl. einer Online-Immobilienbewertung :

Folgende Objektarten, Objektmerkmale etc. können nicht bewertet werden..

Gewerbeimmobilien
Eigentumswohnungen
Gebäudeschäden,  Sanierungsobjekte
reine Luxusobjekte 
Denkmalobjekte
Altlasten, Baulasten
Grundstücksrechte und Grundstücksbelastungen (Erbbaurechte, Wegerechte..)
d.h. bei bestehenden Eintragungen ist eine Online-Bewertung möglich, jedoch werden
die dinglichen Grundstücksbelastungen bzw. Grundstücksrechte nicht  berücksichtigt.

 Preise und Ablaufhinweise einer Online-Immobilienbewertung..

HONORARÜBERSICHT(incl.MWST), pro Online-Bewertung, in den Bundesländern:

 • Bayern   bzgl. Stadt u.Kreis München 
können zur Zeit keine Wert-
ermittlungen angefertigt werden
 89.- €
 • Baden-Württemberg  89.- €
 • Bremen  49.- €
 • Berlin  39.- €
 • Brandenburg  39.- €
 • Hamburg *   bzgl. Stadt u.Kreis Hamburg 
können zur Zeit keine Wert-
ermittlungen angefertigt werden
 49.- €
 • Hessen  62.- €
 • Mecklenburg-Vorpom.  39.- €
 • Nordrhein-Westfalen  39.- €
 • Niedersachsen  39.- €
 • Rheinland-Pfalz  39.- €
 • Saarland  79.- €
 • Sachsen  69.- €
 • Sachsen-Anhalt  39.- €
 • Schleswig-Holstein  49.- €
 • Thüringen  39.- €








ABLAUFHINWEISE:

Unter dem Menüpunkt   Fragebogen    können Sie die  Datenmaske-Immobilienbewertung ,
   aufrufen und unmittelbar alle  relevanten Gebäudedaten, eingegeben.

Als Arbeitshilfe können Sie hier das PDF-Skript : Kurzfassung Eingabedaten
   herunterladen und zunächst die wesentlichen Eingabedaten schriftlich erfassen.

Markante Gebäudedaten , die eventuell Recherchearbeiten benötigen, sind insbesondere :
 • Brutto-Grundfläche oder alternativ der Brutto-Rauminhalt, die Wohn.- und Nutzfläche,
   Grundstücksgröße, sowie die ortsübliche Miete.
   Nützliche Unterlagen hierzu sind neben Bauplänen.., Grundbuchauszügen, unter Umständen
   auch Exposes, sowie Brandversicherungspolicen .

Zahlreiche Bearbeitungshinweise sind Bestandteil der Datenmaske-Immobilienbewertung

Ein Datenübertragungsprotokoll sowie eine Auftragsbestätigung werden Ihnen nach Aktivierung
   des Datenversandes, übermittelt.

Alle Eingangsdaten werden individuell, mittels aktueller Werte der Fachbehörden ,
  
in anonymisierter Form, ausgewertet und nicht abgespeichert.

Die Bearbeitungsdauer, pro Auftrag, beträgt 5 Arbeitstage, bzgl. den Bundesländern:
   Baden-Württemberg, Brandenburg/Berlin, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-
   Pfalz, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen.
   Eine 10-tägige Bearbeitungszeit gilt für die Bundesländer: Bayern, Bremen, Hessen,
   Meckl.-Vorpommern, Saarland und Sachsen.

Die  Bewertungs-Expertise   wird Ihnen, als PDF-Datei, übermittelt.

Die Bezahlung,  laut obiger Tabelle ( z.B.in Nordrhein-Westfalen 39.- €  pro Expertise),
   erfolgt per Rechnung, nach Zugang der Expertise .

* Zur Zeit können für Bayern bzgl. der Stadt und dem Landkreis München sowie für Hamburg,
     keine  Wertermittlungen angefertigt werden.

 
Powered By PageCache
Generated in 0.06658 Seconds